Du Fahrst Gen Himmel Jesus Christ


Du fährst gen Himmel, Jesu Christ,
die Stätt mir zu bereiten,
auf daß ich bleibe, wo du bist,
zu ewiglichen Zeiten.
Du fährst, mein Heiland, in die Höh,
auf daß ich in die Höh auch geb,
dies kann mich recht ergötzen.

Du fährst, mein Jesu, welkenan
und dringst durch alle Himmel,
damit ich dir nachfahren kann
aus diesem Weltgetümmel.
Du bist mein Jesu aus dem Leid
gegangen in die höchste Freud,
daß stete Freud mich labe.

Wo Jesus ist, da komm ich bin,
bei Jesu will ich bleiben.
Drum steht zu Jesu stets mein Sinn,
nichts soll mich von ihm treiben.
Ob ich schon dukd hier manche Noth,
so werd ich doch nach meinem Tod
bei Jesu recht erquicket.

So zage nicht, du meine Seel,
laß nur den Kummer fahren,
und dich nicht allzu schmerzlich quäl,
ich werd nach kurzen Jahren
gelangen aus dem Jammerthal
hin in den schönen Himmelssaal,
da Jesus mich wird trösten.