Gott Sei Dank In Aller Welt


Gott sei Dank durch alle Welt,
der sein Wort beständig hält,
und der Sünder Trost und Rat
zu uns hergesendet hat.

Was der alten Väter Schar
höchster Wünsch und Sehnen war,
und was sie geprophezeiht,
ist erfüllt nach Herrlichkeit.

Zions Hilf’ und Abrams Lohn,
Jakobs Hiel, der Jungrau’n Sohn,
der wohl zweigestammte Held
hat sich treulich eingestellt.

Sei willkommen, o mein Heil!
Hosianna, o mein Teil!
Richte du auch eine Bahn
dir in meinem Herzen an.

Zeuch, du Ehrenkönig, ein,
es gehöret dir allein;
mach’ es, wie du gerne tust,
rein von allem Sündenwust.

Und gleichwie dein’ Ankunft war
voller Sanftmut, ohn’ Gefahr,
also sei auch jederzeit
deine Sanftmuth mir bereit.

Tröste, tröste meinen Sinn,
weil ich schwach und blöde hin,
und des Satans schlaue List
sich zu hoch an mir vermißt.

Tritt den Schlangen Kopf enzwei,
daß ich aller ängste frei
dir im Glauben um und an
selig bleibe zugetan.

Daß, wenn du, o Lebensfürst,
prächtig wiederkommen wirst,
ich dir mög’ engegen gehn,
und vor Gott gerecht bestehn.