Gottes Lamm Du Lammerhirte


Gottes Lamm, du lämmerhirte,
Sey uns freundlich, und bewirthe
Deine arme lämmerschaar,
Die du dir durch blut erkaufet,
Und mir deinem Geist getaufet,
Da sie satans beute war.

Freylich ist es zu erbarmen,
Daß wir dir aus deinen armen
Lange schon entrissen sind.
Aber du bist treu geblieben.
Und mit süssen gnadentrieben
Lockest du ein jedes kind.

Holdes Lamm, wir kommen wieder.
Höre unsre klagelieder.
ach, dein herz erbarme sich;
Ja du kommst mir offnen armen,
Ueberfliessend von erbarmen.
Wer dich suchet, findet dich.

Laß uns durch dein blutvergiessen
Alles segens recht geniessen,
Den du uns verdienet hast.
Füll uns mit dem strom der gnaden,
So kan man dich wieder laden;
So wirst du des herzens gast.

Amen, Jesu, freund der sünder.
Hirt und Heiland aller kinder,
Nim dich unsrer herzlich an.
Wasch uns rein von allen sunden.
Laß uns deine liebe empfinden:
Daß dich jedes loben kan.