Ich Armer Mensch Doch Gar Nichts Bin


Ich armer Mensch doch gar nichts bin,
Gotts Sohn allein ist mein Gewinn;
daß er Mensch worden ist mein trost;
er hat mich durch sein Blut erlöst.

O Gott Vater! regier du mich
mit deinem Geist beständiglich;
laß deinen Sohn, mein Trost und Leb’n,
allzeit in meinem Herzen schweb’n.

Wenn mein Stündlein vorbanden ist,
nimm mich zu dir, Herr Jesu christ!
denn ich bin dein, und du bist mein;
wie gern wollt ich bald bei dir sein.

Herr Jesu Christe, hilf du mir,
das ich ein Zweiglein bleib an dir,
und nachmals mit dir ausersteh,
zu deiner Herrlichkeit eingeh.