Ich Bin Getauft In Deinen Namen


Ich bin getauft auf deinen Namen,
Gott Vater, Sohn und heilger Geist!
Ich bin gezählt zu deinem Saamen,
zum Volk, daß dir geheiligt heißt.
Ich bin in Christum eingesenkt;
ich bin mit seinem Geist beschenkt.

Du hast zu deinem Kind und Erben,
mein lieber Vater! mich erklärt.
Du hast die Frucht von deinem Sterben,
mein treuer Heiland! mir gewährt.
Du willst in aller Noth und Pein!
o guter Geist! mein Tröster sein.

Doch hab ich dir auch Furcht und Liebe,
Treu und Gehorsam zugesagt;
ich habe mich aus reinem Triebe
dein Eigenthum zu sein gewagt:
hingegen sagt ich bis ins Grab
des Satans schnöden Werken ab.

Mein treuer Gott, auf deiner Seite
bleibt dieser Bund wohl feste stehn;
wenn aber ich ihn überschreite,
so laß mich nicht verloren gehn:
nimm mich, dein Kind, zu Gnaden an,
wenn ich hab einen Fall gethan.

Ich gebe dir, mein Gott! aufs neue
Leib, Seel und Herz zum Opfer hin:
erwecke mich zu neuer Treue
und nimm Besitz von meinem Sinn.
Es sei in mir kein Tropfen Blut,
der nicht, Herr, deinen Willen thut.

Weich, weich, du Fürst der Finsternissen!
ich bleibe mit dir unvermengt.
Hier ist zwar ein befleckt Gewissen,
jedoch mit Jesu Blut besprengt.
Weich, eitle Welt! du Sünde, weich!
Gott hört es: ich entsage euch.

Laß diesen Vorsatz nimmer wanken,
Gott Vater, Sohn und heilger Geist!
halt mich in deines Bundes Schranken,
bis mich dein Wille sterben heißt.
So leb ich dir, so sterb ich dir;
so lob ich dich dort für und für