Ich Habe Genug Mein Jesus Lebet Noch


Ich habe g’nug! mein Jesus lebet noch,
Der mich vergnügen kann;
Er hat den zorn des Vaters ausgesöhnt,
Und für mich g’nug gethan;
Kann er im tode nicht verderben,
So werd’ ich auch nicht ewig sterben.
Ich habe g’nug :,:

Ich habe g’nug! mein Jesus ist mein haupt,
Ich bin sein theures glied,
Das neigte sich mit großem angstgeschrei,
Als er am kreuz’ verschied;
Nun hat er’s wieder aufgerichtet,
Und meinen tod zugleich vernichtet.
Ich habe g’nug :,:

Ich habe g’nug! mein Jesus ist mein Herr
Und theurer lebensfürst,
Der hat ein herz, das nach der menschen heil
Und wohlergehen dürst’t.
Wo sich der Herr hat hinbegeben,
Da soll der diener gleichfalls leben.
Ich habe g’nug :,:

Ich habe g’nug! mein Jesus ist mein glanz
Und heller gnadenschein.
Die freudenlicht läßt keinen ohne trost
Und unvergnüget sein.
Denn von derselben ostersonne
Kommt leben, seligkeit und wonne.
Ich habe g’nug :,:

Ich habe g’nug! nur zeuch mich,Herr! nach dir,
Damit ich aufersteh’,
Wenn du aufstehst und endlich wohl vergnügt
Zu deiner freud’ eingeh.
Zeuch mich aus dieses leibes höhle,
So rufet die erfreute seele:
Ich habe g’nug :,: