Jesus Du Jesus Du


Jesus Du, Jesus Du!
Du bist meiner Seele Ruh’!
Bist mein Trost auf meiner Reise,
meine Kraft und meine Speise,
führst dem Vaterhaus mich zu,
führst dem Vaterhaus mich zu.

Inniglich, inniglich
sehnet meine Seele sich!
O wann werd’ ich zu Dir kommen,
wo ich, dieser Welt entnommen,
schaue, o mein Jesu, Dich?
schaue, o mein Jesu, Dich?

Nicht mehr lang, nicht mehr lang,
o welch himmlisch froher Klang!
Bald werd’ ich Dich schauend loben,
Herr, mit allen Heil’gen droben.
Dann tönt ew’ger Lobgesang,
dann tönt ew’ger Lobgesang.

Was wird’s sein,
was wird’s sein, führest
Du mich droben ein!
Wo nicht Sünd’ und Welt mehr störet,
Nie ein Seufzer wird gehöret, –
ewig werd’ ich bei Dir sein,
ewig werd’ ich bei Dir sein!